Vegane Grill-Ideen, Teil 2: leckere Grill-Saucen

Vegane Grill-Ideen, Teil 2: leckere Grill-Saucen

Sie sind weg!

Ich kann mich nicht daran erinnern, jemals so viel Zeit im Freien verbracht zu haben wie in diesem Sommer. Jeden Morgen ist die Sonne schon da, wenn man aufwacht, und sie bleibt verlässlich den ganzen Tag. Es bleibt lange warm, und man kann die lauen Sommerabende draußen verbringen. Also bleibt man viel zu lange auf dem Balkon sitzen, zum Schlafen ist es eh noch zu warm. Und an die Müdigkeit, die tagsüber unser treuer Begleiter ist, haben wir uns irgendwie auch gewöhnt…

Letzten Samstag saßen wir also wie so oft auf unserem Balkon und haben zu Abend gegessen. Und da war er wieder, diese eine Moment, der jedes Jahr unweigerlich wiederkommt und der mir jedes Mal einen Riesenschrecken einjagt. Mein Mann schaut in den Himmel und sagt: „Sie sind weg!“ Ich brauche nicht nachzufragen, was er meint. Ich folge seinem Blick und lausche angestrengt auf jedes kleine Geräusch. Und ich sehe und höre: nichts! Einfach nichts!

Die Mauersegler sind weg. Diese liebenswerten Sommerboten, die uns seit Mai begleitet hatten und die uns jeden Tag mit ihrem fröhlichen Geschrei daran erinnerten, dass der Sommer endlich ist und dass man jeden dieser hellen Tage genießen muss, haben sich wieder auf ihren Weg in den Süden gemacht.

Ich war schockiert, dass sie uns schon so früh verlassen haben, und ich machte mir ein wenig Sorgen um sie. Aber ich habe es dann selbst in meinem Post Kein Sommer ohne Mauersegler nachgelesen: Die ersten verlassen uns bereits Anfang Juli wieder, und spätestens Ende August sind alle wieder weg. Ich schaute den ganze Abend immer wieder hoffnungsvoll in den Himmel, wartete aber vergeblich auf das fröhliche Geschrei, das vom Sommer erzählt. Ich war ein wenig traurig. Es ist doch noch gar nicht lange her, dass wir die Mauersegler bei uns begrüßt haben. Dass der erste verheißungsvolle Schrei im Mai den Sommer angekündigt hat. Und jetzt kündigt das Fehlen der Flugkünstler etwa schon wieder das Ende des Sommers an?

Wir bekommen eine zweite Chance

Realistisch gesehen bleibt uns immer noch der August, und wenn wir Glück haben auch der September. Für die meisten von uns in Süddeutschland steht der Sommerurlaub noch bevor. Auf der anderen Seite hatten wir in vergangenen Jahren auch schon so manch verregneten August und den einen oder anderen recht herbstlichen September. Als ich so sinnierend in den leeren Himmel schaute, kam mir aber auch ein tröstlicher Gedanke: So wie uns die Mauersegler im Mai mit ihrer Ankunft die Botschaft senden, den Sommer zu genießen, tun sie das jetzt mitten im Sommer mit ihrem Abschied noch einmal: Sie geben uns quasi eine zweite Chance. Sie schicken uns noch einmal die Botschaft, den Sommer auszukosten, solange er da ist. So viel Zeit wie möglich draußen zu verbringen , die Sonne zu genießen und ihre Wärme in uns aufzunehmen.

Am nächsten Tag haben wir eine Wanderung im Wald gemacht. Dort ist es trotz Hitzewelle noch sehr angenehm, und man kann trotz hochsommerlichen Temperaturen den ganzen Tag im Freien verbringen. Als wir nach Hause kamen, wollten wir natürlich auch auf unserem Balkon zu Abend essen. So haben wir beschlossen, meine veganen Burger zu grillen. Dazu wollte ich noch ein paar vegane Saucen ausprobieren. Gekaufte Saucen enthalten mir immer zu viele Zusatzstoffe und auch Zucker, und die Vitalstoffe fehlen durch die industrielle Verarbeitung komplett. Außerdem schmecken mir die selbst gemachten Saucen wesentlich besser!

Oliven-Mayonnaise, Raw Ketchup und Erdnuss-Soja-Sauce

Es wurde dann schließlich drei Saucen daraus. Es gab eine vegane Oliven-Mayonnaise und ein veganes Raw Ketchup. Außerdem liebt mein Sohn Erdnuss-Saucen jeglicher Art, deshalb gab´s noch eine schnelle Erdnuss-Sauce dazu. Das hat alles prima geschmeckt zu den Grill-Burgern. Allerdings war es für uns drei einfach zu viel. Aber man muss ja nicht jedes Mal alle Saucen machen. Außerdem kann man die Reste prima aufheben und am nächsten Tag als Dip zu Rohkost oder als Brotaufstrich verwenden.

Nach diesem leckeren Abendessen haben wir den Abend mit einem Gläschen Wein ausklingen lassen und in den Himmel geschaut, wo ich die Mauersegler immer noch schmerzlich vermisst habe. Und wir haben uns geschworen, jeden einzelnen Sommertag zu genießen. In den Park zu gehen, Rad zu fahren, zu grillen wie die Weltmeister und viele, viele Abende im Freien in unseren liebsten Restaurants zu verbringen. Den eins ist sicher: Diese wertvollen Erinnerungen kann uns der Herbst ganz sicher nicht nehmen, egal wann er kommt.

Also, genießt die Zeit, sie ist wertvoll!

Oliven-Mayonnaise

40 ml Sonnenblumenkerne
100 ml Wasser
100 ml Sonnenblumenöl
50 ml Olivenöl
1/2 TL Salz
3 Umdrehungen aus der Pfeffermühle
1 TL Weißweinessig
50 g schwarze Oliven

Die Sonnenblumenkerne in ein hohes Gefäß geben (ist meistens beim Pürierstab dabei). Die Kerne mit dem Pürierstab so fein wie möglich mahlen. Wasser hinzufügen und alles gut mit dem Pürierstab durchmischen. Nun das Gefäß etwas schräg halten und langsam das Öl in einem dünnen Strahl hinzufügen, während der Pürierstab auf der höchsten Stufe läuft. Am Schluss die Gewürze und die Oliven hinzufügen und alles noch einmal gut durchmixen.

Raw Tomaten-Ketchup

2 große Tomaten
2 TL Weißer Balsamico
2 Datteln
1/2 TL Salz
4 Umdrehungen aus der Pfeffermühle
1/2 TL Kurkuma
eventuell 3 – 4 TL Tomatenmark

Die Tomaten waschen, den Strunk entfernen und in grobe Stücke schneiden. Alle Zutaten bis auf das Tomatenmark in den Zerkleinerer Eures Stabsmixers geben und 2 bis 3 Minuten kräftig mixen. Am Schluss je nach Geschmack mit dem Tomatenmark eventuell etwas „eindicken“.

Erdnuss-Soja-Sauce

3 EL Erdnuss-Mus
5 EL Wasser
1 EL Tamari
1 Knoblauchzehe
1 Prise Cayenne-Pfeffer

Alle Zutaten in den Zerkleinerer Eures Stabmixers geben und einmal kräftig durchmixen.

Lasst es Euch schmecken! Enjoy!

2 Kommentare

  1. Liebe Eva, ein wirklich sehr schöner Artikel, der zum Innehalten inspiriert! Dieser Sommer ist einfach sensationell und wir sollten in der Tat jeden einzelnen Tag bewusst genießen! Vielen Dank fürs Bewusstmachen!!! Herzliche Grüße

    1. Author

      Liebe Alex,
      das freut mich sehr, wenn der Artikel so bei dir angekommen ist. Oft ist man mit so vielem beschäftigt und vergisst dabei ganz, dass man eigentlich den Augenblick und das Hier und Jetzt genießen sollte. Denn da findet das Leben statt!
      Dir einen wundervollen Sommer!
      Liebe Grüße
      Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.