Spargel – lecker und gesund

Spargel – lecker und gesund

mit einem Rezept für grünen Spargel mit Pinienkernen

Jedes Jahr freue ich mich, wenn die Spargelsaison beginnt. Ob grüner oder weißer Spargel – es gibt unzählige leckere Rezepte. Er schmeckt einfach köstlich und ist gleichzeitig richtig gesund. Denn er enthält zahlreiche Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe. Aber welcher ist nun eigentlich gesünder – der weiße oder der grüne?

Spargel ist gesund und gleichzeitig ein richtiger Schlankmacher. Denn neben wertvollen Vitalstoffen enthält er kaum Kalorien und viele Ballaststoffe, die dafür sorgen, dass wir schnell und nachhaltig satt werden. Wenn wir den Spargel allerdings in Béchamel-Sauce ertränken, geht dieser Effekt verloren. Denn diese enthält Weißmehl und viel Fett, die ihren Weg quasi ohne Umwege auf die Hüften findet. Die gekauften Saucen enthalten außerdem meist auch noch viel zu viele Zusatzstoffe und Zucker.

Grün oder weiß?

Grüner und weißer Spargel enthalten die gleichen wertvollen Vitalstoffe: die Vitamine A, B und C, viele Mineralstoffe wie Kalium, Phosphor, Kalzium und Asparagin, das dem Spargel beziehungsweise dem Urin nach dem Spargelkonsum seinen typischen Geschmack und Geruch verleiht. Asparagin regt die Nierenfunktion an und unterstützt den Körper bei der Entgiftung. Allerdings sind diese wertvollen Stoffe in der grünen Version in größeren Mengen vorhanden. Darüber hinaus – leicht an der Farbe erkennbar – enthält der grüne Spargel auch reichlich Chlorophyll.

Diese Fülle an Vitalstoffen wirkt sich in vielerlei Hinsicht positiv auf unsere Gesundheit aus. Unter anderem wird

  • der Stoffwechsel und die Verdauung aktiviert,
  • das Immunsystem gestärkt,
  • der Körper entwässert und entsäuert und
  • die Zellerneuerung angeregt.

Schnell und lecker

Der grüne Spargel hat einen weiteren Vorteil: Er ist viel schneller zubereitet als der weiße, da man ihn nicht schälen muss. Aber letztendlich sollte gesundes Essen auch immer schmecken. Deshalb kauft weißen Spargel, wenn Ihr diesen lieber mögt, und genießt jeden einzelnen Bissen. Oder wechselt einfach ab. Ich mische häufig auch beide Sorten, dann kann sich jeder aussuchen, welchen er essen mag.

Es gibt unzählige Rezepte für grünen Spargel. Heute stelle ich Euch ein ganz einfaches vor, das im Handumdrehen zubereitet ist. Ihr könnt es einfach so genießen oder mit Braunhirse-Pfannkuchen und Bärlauch Pesto kombinieren. Auch meine vegane Senf-Mayo schmeckt köstlich zu grünem und weißem Spargel.

Grüner Spargel mit Pinienkernen

für 2 bis 3 Personen

1 Bund grüner Spargel (500 g)
2-3 EL Pinienkerne
2-3 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer aus der Mühle

Den Spargel waschen und die harten Enden entfernen (ggf. die Enden schälen, falls diese schon etwas hart sind) und in etwa 8 Minuten bissfest kochen.

In der Zwischenzeit die Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Zugabe von Fett goldbraun rösten.

Den Spargel auf einer Platte anrichten. Das Olivenöl darüber träufeln, mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluss mit den Pinienkerne anrichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.