Weihnachtliche Vital-Kugeln und die Sache mit der Weihnachtsstimmung

Weihnachtliche Vital-Kugeln und die Sache mit der Weihnachtsstimmung

Gesund Naschen in der Adventszeit

Am Sonntag ist der erste Advent. Höchste Zeit, in Weihnachtsstimmung zu kommen! Dazu gehören natürlich auch weihnachtliche Leckereien. Früher habe ich meistens vier oder fünf verschiedene Sorten Weihnachtsplätzchen gebacken. Mit einem traditionellen Weihnachtsessen als Höhepunkt der Weihnachtszeit führte dies unweigerlich zu überschüssigen Kilos auf den Hüften. Auf die zusätzlichen Kilos kann ich gut und gerne verzichten. Auf weihnachtliche Naschereien und eine ordentliche Portion Weihnachtsstimmung allerdings nicht.  

Ein großer Vorteil einer pflanzenbasierten Vollwertkost besteht darin, dass man nicht ständig mit den Kilos kämpfen muss. Vollwertige Lebensmittel schmecken gut und halten lange satt. So bleiben Heißhungerattacken, und damit auch größere Gewichtsschwankungen, aus. Man fühlt sich fit, gesund und einfach wohl.

Dieses Gefühl möchte ich gerne in der Weihnachtszeit beibehalten. Also, Zähne zusammen beißen, stark sein und auf weihnachtliches Naschwerk so gut es geht verzichten….

Nein, natürlich nicht! Ich habe mich auf die Suche gemacht nach einer Alternative, die – ganz im Sinne der pflanzenorientierten Vollwertkost – aus gesunden Lebensmitteln hergestellt wird.

Was wir von der Kollath-Tabelle lernen können

Aber was bedeutet eigentlich „vollwertig“? Während meiner Weiterbildung zur Ernährungsberaterin ist mir zum ersten Mal die sogenannte Kollath-Tabelle „Die Ordnung unserer Nahrung“ begegnet. Prof. Dr. Kollath (einer der Vorreiter auf dem Gebiet der vollwertigen Ernährung) unterteilte Nahrungsmittel entsprechend ihrem Verarbeitungsgrad in sechs Stufen. So sind zum Beispiel frisches Obst und Gemüse in der ersten Stufe, die „natürliche und unveränderte“ Lebensmittel enthält. In der sechsten Stufe befinden sich die sogenannten „präparierten“ Nahrungsmittel, die stark verarbeitet sind, wie zum Beispiel Industriezucker, raffinierte Fette oder auch Produkte aus Auszugsmehl (Weißmehl).

Diese Einteilung ist eine ganz gute Hilfe, an der man sich bei der Auswahl seiner Lebensmittel orientieren kann. Je weiter links die Nahrungsmittel in der Tabelle stehen, desto gesünder und vollwertiger sind sie, da sie noch viele Vitalstoffe enthalten. Bei den Produkten der sechsten Stufe handelt es sich um leere Kalorien ohne jegliche Vitamine und Mineralstoffe, die uns krank und dick machen, da dem Körper die Vitalstoffe fehlen, die er dringend für einen gesunden Stoffwechsel benötigt. (Es gibt tatsächlich Menschen, die sich fast ausschließlich von Nahrungsmitteln dieser Kategorie ernähren – das ist aber wieder ein anderes Thema.)

Eine vollwertige Alternative

Also habe ich mir Gedanken über eine gesunde Alternative zu den herkömmlichen Weihnachtsplätzchen und weihnachtlichen Süßigkeiten gemacht. Entstanden sind leckere Vital-Kugeln, die schnell zubereitet sind und die einfach himmlisch nach Weihnachten schmecken. Ihr erinnert Euch vielleicht an die Vital-Kugeln, die ich im Frühling gemacht habe. Das Prinzip ist das gleiche: Es wird nichts gebacken, die Zutaten werden roh verarbeitet.

Die Kugeln bestehen aus Mandeln, getrockneten Datteln, dem Abrieb von frischen Mandarinen oder Orangen und weihnachtlichen Gewürzen. Alle Zutaten werden so verarbeitet, dass möglichst viele Vitalstoffe erhalten bleiben:

  • Ich mahle die Mandeln frisch (Bitte nie gemahlene Mandeln oder Nüsse kaufen! Sobald diese gemahlen sind, gehen wertvolle Vitalstoffe verloren.).
  • Ich verwende zum Süßen getrocknete Früchte (in diesem Fall Datteln).
  • Ich verwende ganze Nelken in Bio-Qualität und mahle diese frisch. (So haben sie einfach ein unglaubliches Aroma und enthalten noch die wertvollen ätherischen Öle.)

Zeit zum Genießen

So – und dann möchte ich Bitteschön noch eine Portion Weihnachtsstimmung! Leider kann man diese nicht mit der Nahrung zu sich nehmen. Auch wenn die Regale im Supermarkt uns schon seit Wochen etwas anderes zu suggerieren versuchen. Aber mit den Süßigkeiten aus dem Supermarkt-Regal isst man sich bestimmt nicht in Weihnachtsstimmung. Mit ihnen erreicht man höchstens, dass die Fettpölsterchen auf der Hüfte uns auch noch im nächsten Jahr an Weihnachten erinnern.

Vielleicht sollten wir uns bewusst machen, was weihnachtliche Stimmung eigentlich für uns bedeutet und mit was wir Weihnachten verbinden. Ich bin nicht religiös, aber ich finde es schön, ein Fest der Liebe zu feiern. So ist Weihnachten für mich damit verbunden, Zeit mit lieben Menschen zu verbringen. Mir Zeit zu nehmen für die Menschen, die mir am Herzen liegen. Und dabei spielt es keine Rolle, ob dies bei einem guten Gespräch beim Frauen-Morgen-Spaziergang im Wald, bei einem gemeinsamen Kaffee in der Küche meiner Freundin oder bei einem Glühwein mit ehemaligen Kollegen auf dem Weihnachtsmarkt geschieht.

Wir haben dieses Jahr beschlossen, die Weihnachtszeit mit einer kleinen Feier im Freundeskreis zu beginnen. Sich ganz bewusst Zeit füreinander zu nehmen. Obwohl alle viel zu tun haben. Obwohl alle damit beschäftigt sind, das Weihnachtsfest vorzubereiten und von einer Weihnachtsfeier zur anderen zu eilen. Obwohl sich alle gestresst fühlen und den Abend am liebsten zu Hause auf dem Sofa verbringen möchten. Oder vielleicht gerade deshalb. Denn was gibt es Wertvolleres, als sich gegenseitig Zeit zu schenken und diese gemeinsam mit guten Gesprächen, gutem Essen und dem einen oder anderen Glas Wein zu verbringen?

Und Ihr werdet sehen, wenn wir innehalten, wenn wir Menschen, die uns am Herzen liegen, Zeit schenken, dann kommt die Weihnachtsstimmung ganz von alleine. Also macht es Euch mit meinen weihnachtlichen Vital-Kugeln und Euren Lieblingsmenschen gemütlich und genießt die Weihnachtszeit!

Weihnachtliche Vital-Kugeln

200 g Mandeln
100 g Datteln
3 EL Kokosöl
1 TL Abrieb von Bio-Orangen oder Bio-Mandarinen
1/4 TL gemahlene Nelken
1/2 TL Zimt

2 EL Kakao zum Wälzen der Kugeln

Die Mandeln im Mixer oder Food Processor fein mahlen. Die restlichen Zutaten dazu geben und alles ungefähr 2 Minuten mixen.

Dann mit den Händen aus der Masse walnussgroße Kugeln formen. Den Kakao auf einen Teller geben und die Kugeln nacheinander darin wälzen. Dann die Kugeln nebeneinander in ein Behältnis legen und für 20 Minuten ins Gefrierfach geben. Anschließend im Kühlschrank aufbewahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.