Im Wald

Im Wald

Bei jedem Wetter schön – ein Spaziergang im Wald

Ein typischer Sonntag. Endlich hat man Zeit für sich und die Familie. Zeit, nach einer anstrengenden Woche endlich rauszugehen und sich zu bewegen.

Und dann kommt es, wie es kommen muss: Pünktlich zum Wochenende wird das Wetter schlecht, man sitzt mit seinem inneren Schweinehund in der Wohnung und die Stimmung wird immer schlechter.

Dieses Phänomen potenziert sich, wenn man mit Kindern zusammen lebt. Jeder, der selbst Kinder hat, kann es sicher gut nachvollziehen: mit Kindern muss man einfach bei JEDEM Wetter raus. 

Also den inneren Schweinehund und das Kind eingepackt, und nichts wie raus in die Natur. Und um ehrlich zu sein, wenn das Kind nicht dabei wäre, würde man nach ein paar Metern auch schnell wieder umkehren und sich nicht daraus machen, eine Couch-Potato zu sein…

Mit Kind greift die Vorbildfunktion, man hält durch und man erreicht so – trotz Regen und Kälte – den Wald. Und plötzlich merkt man, wie man ruhiger wird, wie die frische Luft einem gut tut und wie man anfängt, sich zu entspannen…

Nichts ist so gesund wie ein Spaziergang im Wald

Bewegung tut immer gut, aber nichts ist so gesund, wie sich in der Natur und vor allem im Wald zu bewegen. Da ist zum einen ganz viel frische Luft. Und zum anderen ist da ganz viel Grün, das wohltuend fürs Auge ist und dazu führt, dass man sich entspannt. 

Und wenn man häufig im Wald spazieren geht, stärkt das nachweislich unser Immunsystem. Forscher vermuten, dass die sekundären Pflanzenstoffe der Bäume, mit denen die Pflanzen Feinde abwehren, auch unser Immunsystem stärken. Ist das nicht toll? 

Zusammenfassend kann man also sagen, Bewegung ist gesund und Bewegung im Wald ist noch viel gesünder.

Und der Sonntagsspaziergang im Wald hat bei uns allen die Laune stark verbessert, auch wenn wir ziemlich nass nach Hause kamen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.